Energie sparen ENEV

Energie sparen

Energie sparen, aber wie?

Heiz- und Stromkosten sind in den letzten Jahren immer weiter gestiegen. Es ist davon auszugehen, daß sie auch weiter steigen werden.

Wie kann man hier Kosten einsparen?

Leider ist es auch hier so, daß man erst investieren muß, um Geld sparen zu können. Das Verhältnis zwischen Investion und tatsächlicher Ersparnis muß sich aber auch lohnen. Bei Elektrogeräten ist es recht einfach. Bei der Neuanschaffung von elektrischen Geräten wie Wasch- und Spülmaschinen, Fernseher etc. kann man auf die Verbrauchswerte achten. A++

Was aber ist mit der Heizenergie?

Hier gibt es mehrere Ansätze, die einzeln oder auch kombiniert betrachtet werden können:

- Heizanlage

- Fenster

- Fassade

- Dach

- Bei Neubau: Verhältnis Oberfläche zu Volumen

Die erste Investition sollte daher in einen Fachmann sein.

Diese Investition unterstützt der Staat, so daß hier die Kosten übersichtlich sind. Nähere Informationen finden Sie auf den Seiten der BAFA (Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle/Energie) und der dena (Deutsche Energie-Agentur GmbH).

Bei dieser Energieberatung wird zunächst der Ist-Zustand des Gebäudes untersucht und dokumentiert. Hierzu wird ein Energieausweis aufgestellt. Dieser spart natürlich noch keine Energie und ist auch lediglich hauptsächlich beim Hausverkauf oder Hauskauf relevant.

Wesentlich ist der damit verbundene Modernisierungsvorschlag. Genauer: die Varianten der verschiedenen Optimierungsmöglichkeiten. Hierbei werden die voraussichtlichen Kosten der einzelnen Maßnahmen aufgelistet und die zu erwartende Einsparung an Energie. Die tatsächlich Einsparung der Kosten für die Energie kann natürlich nur geschätzt werden, da ja die Preissteigerung unbekannt ist.

So kann es zum Beispiel sein, daß die energetische Sanierung der Fassade zwar gut und schön wäre, die Kosten dazu aber im keinen vernünftigen verhältnis zur Einsparung stehen.

Die Amortisation sollte wenigstens inerhalb der "Lebensspanne", also der Gebrauchsdauer der Immobilie liegen.

Anhand dieser Empfehlungen kann der Hauseigentümer dann selbst entscheiden, was er investieren, und damit sparen, will.