Baubeschreibung

Fallstricke

Abdichtung Keller -Ist dieser überhaupt erwähnt? Wenn ja, steht da vielleicht: Nach anerkannten Regeln der Technik ? Aber gegen was? Aufstauendes Sickerwasser (DIN 18195), Nichtstauendes Sickerwasser (DIN 18195), drückendes Wasser (DIN 18195)? Oder gegen Schichtenwasser , Oberflächenwasser , Grundwasser ? Die letzten Fälle gibt es so nicht in der DIN und gibt dem Erbauer freie Hand. Denn egal welcher echte Lastfall Wasser nach DIN 18195, also anerkannte Regel der Technik vorliegt, er kann immer einen Aufpreis verlangen!

Baugrund Auch ein beliebter Trick : Es wird einfach ein Baugrund angenommen - das macht der Statiker mangels Informationen vielfach auch! Jeder vernünftige, auf dem Markt agierende Statiker, wird ohne das vorliegen eines Bodengutachten keine statischen Berechnungen anstellen. Wissen Sie, was Baugrundklassen sind? Was hindert den Erbauer, einen Aufpreis wegen Baugrund Klasse 5 anzumelden?

Mauerwerk Keller Im Keller, meist Beton oder eben irgendwelche Steine. Erkennen Sie den Zusammenhang mit der Abdichtung? Welche Eigenschaften haben welche Steine? Ist der Stein festgelegt, oder die Güteklasse des Betons (z.B. CEM 25/30, XP3)? Ist die Eigenschaft der Kellerwand festgelegt? Ja? Welche denn? U-Wert, Steinfestigkeitsklasse, Betongüte, Schallschutz? Wenn Sie merken, dass sie das gar nicht wollten: Aufpreis

Mauerwerk EG/OG etc. Auch hier wieder: Was ist festgelegt? U-Wert, Steinfestigkeitsklasse, Schalldämmung? Oder steht mal wieder da: Nach Statik? Ist denn festgelegt, dass tragendes Mauerwerk und nicht tragendes Mauerwerk (Zwischenwände) aus dem gleichem Material sind, oder sind die Risse programmiert? Wenn Sie es festlegen wollen: Aufpreis

Dachstuhl Aus Holz? Na klar. Und nach Statik? Schön einfach. Aber welche Holzfeuchte ist vereinbart? Steht explizit da, dass die Holzfeuchte 18 % nicht übersteigen darf? Wird dies auch unabhängig(!) kontrolliert? Ist die Aussteifung klar geregelt? Passt die Dimension der Sparren auch zu der erforderlichen Wärmedämmung? Wollen Sie es genau wissen? Aufpreis

Alles nach DIN Toll! Aber nach welcher DIN? Ist die überhaupt maßgebend? Ist vielleicht anerkannte Regel der Technik geschuldet (kann DIN sein, muss aber nicht)!? Oder vielleicht doch Stand der Technik (nur in Ausnahmefällen DIN)!? Was ist überhaupt geschuldet? Dies ist auch eine juristische Frage. Legen Sie es fest: Aufpreis

ENEV Die Energieeinsparungsverordnung (ENEV) ist nicht freiwillig oder Qualitätsmerkmal - sondern Pflicht! Aber das kann nur der Profi (und davon auch nur wenige) überprüfen. Sie sind schlichtweg den Beteuerungen ausgeliefert. Oder können Sie einen Wärmeschutznachweis überprüfen? Vor dem Bau und nach dem Bau? Ist er von vornherein falsch (leider zu oft) oder wurde einfach danach nicht gebaut (immer wieder vorkommend)? Wollen Sie sicher sein? Aufpreis

Dachdeckung Ist hier nur die Farbe festgelegt, oder auch die Qualität? Die Farbe selbst ergibt sich oft zwingend aus dem Bebauungsplan, die Qualität aber nicht. Hier gibt es erhebliche Qualitätsunterschiede, die auch sichtbar sind.

Anzahl der Steckdosen und Lichtauslässe Diesem Punkt wird von den meisten Bauherren besondere Aufmerksamkeit geschenkt - was auch nicht falsch ist. Nur hat es die geringste Priorität, da dies jederzeit nachgebessert werden kann. Warum ist das so? Vielleicht, weil sich hier jeder Bauherr auf vertrautem Gebiet befindet. Darüber werden oft alle vorher genannten Dinge nach hinten geschoben - dies weiß auch der Erbauer!