Absturzsicherung

Prüfung von Absturzsicherungen

Warum Prüfung von Absturzsicherungen ?

Die Prüfung von Absturzsicherungen ist ist seit vielen Jahren eine verbindliche Vorschrift für alle Nutzer. Die Absturzsicherung kommt hauptsächlich an Dächern zum Einsatz. Sie besteht aus mehreren Komponenten und dient der Sicherung von Personen.

Es gibt selbstverständlich noch viele andere Möglichkeiten, um Abstürze zu verhindern. So zum Beispiel die Sicherung an Treppen, Fenstern, Terrassen, beim Klettern, oder an Betten.

In diesem Beitrag geht es um die Sicherheit an Dächern.

Ich werde immer wieder gefragt, inwieweit die Prüfung von Absturzsicherungen und persönlichen Schutzausrüstungen gesetzlich vorgeschrieben ist.

Die Arbeiten auf Dächern zählen zu den gefährlichsten Tätigkeiten, nicht nur auf Baustellen, sondern auch in der Wartung und Instandsetzung. Die Berufsgenossenschaften (BG Bau) und auch die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung (DGUV) entwickeln seit Jahren die Leitlinien und Vorschriften zur Unfallverhütung an Dächern.

Allein aus diesen Vorschriften ergibt sich die Pflicht zur Prüfung von Absturzsicherungen.

Wo kommen Absturzsicherungen an Dächern zum Einsatz ?

Es gibt eine Vielzahl von Systemen zur Sicherung gegen Abstürze. Hier die wichtigsten :

persönliche Schutzausrüstung ( Auffanggurt) - Bandfalldämpfer - Seile - Anschlagpunkte (Sekuranten)Prüfung von Absturzsicherungen

Seilsicherungssysteme - Sicherheitsdachhaken - Leitersicherungen

Prüfung von Absturzsicherungen. Was muss geprüft werden ?

Die Prüfung von Absturzsicherungen umfasst sowohl die persönliche Schutzausrüstung, als auch die Anschlagpunkte und Seilsicherungen auf Dächern.

Wann muss eine Absturzsicherung geprüft werden und in welchen Abständen ?Prüfung von Absturzsicherungen

Grundsätzlich müssen die persönlichen Schutzausrüstungen mindestens einmal im Jahr geprüft werden. Dazu zählen die Auffanggurte und die Verbindungsmittel, wie Seile, Falldämpfer und Karabiner.

Was nützt aber ein sicherer Auffanggurt, wenn der Punkt an dem man sich befestigen soll nicht sicher ist. Auch für diese Anschlagpunkte gilt –> einmal in Jahr prüfen!

Sowohl der Einbau als auch die Prüfung der Absturzsicherungen muss in einem Prüfbuch dokumentiert werden.

Wer darf Absturzsicherungen prüfen ?

Sie können sich jederzeit vertrauensvoll an mich wenden. Ich erstelle ihnen gerne ein verbindliches Angebot zur jährlichen Prüfung von Absturzsicherungen.

Wichtig !

Prüfen darf nicht jeder ! Auch nicht der Dachdecker oder Klempner / Spengler, wenn er keinen Befähigungsnachweis nach z.B ( Neu ! DGUV Grundsatz 312-906) hat. Eine spezielle Ausbildung ist hier in jedem Fall erforderlich !

Im DGUV Grundsatz 312-906 sind die Rahmenbedingungen für Auswahl, Ausbildung und Befähigungsnachweis von Sachkundigen für persönliche Schutzausrüstungen gegen Absturz definiert. Hier werden die Kriterien beschrieben, nach denen Personen befähigt sind, beispielsweise die jährliche Überprüfung und Kennzeichnung von PSAgA durchzuführen, also die Prüfung von Auffanggurten, Verbindungsmitteln, Karabinerhaken, Anschlagpunkten und Seilsystemen.

Zertifikat