Beweissicherung

Beweissicherung

Baumaßnahmen auf oder an Nachbargrundstücken führen häufig zu Streitigkeiten. Dieses sowohl bei privaten als auch öffentlichen Bauherren. Hier wird immer häufiger im Vorfeld einer Baumaßnahm eine Beweissicherung als Prävention gewählt. Dieses erspart Ärger und insbesondere auch Kosten. Grundsätzlich ist ein Beweissicherungsverfahren (seit dem 1. April 1991 in einem juristischen Verfahren auch als „selbständiges Beweisverfahren“ bezeichnet) immer dann nötig, wenn die Gefahr besteht, dass ein Objekt nach einer bestimmten Zeit nicht mehr in dem Zustand ist, in dem es zum Zeitpunkt der Beweissicherung war.